LTE Cat 8 Stick-Angebote kommen - Deutsche Netz-Betreiber testen LTE Cat.8

Die 4G-Erweiterung LTE Cat.8 wird derzeit von mehreren Netz-Betreibern getestet. Mit der schnellen Technik sind Surfgeschwindigkeiten bis zu 350 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Download möglich.

LTE Cat 8 devices-Angebote noch Zukunftsmusik?

Einige Mobilfunker, darunter auch Vodafone, testen bereits die 4G-Technik LTE Cat.8. Damit wären LTE-Surfgeschwindigkeiten bis zu 350 Mbit/s möglich. Einige Länder sind sogar noch einen Schritt weiter. In Australien, der Schweiz, Portugal, der Türkei oder Großbritannien testen die Netzbetreiber LTE-Cat-9 mit Übertragungsraten bis zu 450 Mbit/s. In Deutschland bieten die Provider bisher LTE Cat.4 mit 4G-Surfgeschwindigkeiten bis zu 150 Mbit/s sowie LTE Cat.6 (auch LTE Advanced) mit maximal 300 Mbit/s an.

Bei der Telekom Deutschland können Kunden beispielsweise gegen Aufpreis LTE Cat.6 buchen. LTE Advanced steht aber nur in einigen Ballungszentren zur Verfügung - darunter Berlin, Köln, Düsseldorf, Bonn oder Stuttgart. Vodafone hat bekannt gegeben, sein LTE-Mobilfunknetz im Frühjahr 2015 mit LTE Cat.6 aufzurüsten. o2 betreibt indessen laut heise.de ein LTE-Advanced-Testnetz am Firmenstandort in München. Somit dürften die ersten kommerziellen Netze mit LTE Cat.8 noch eine ganze Weile auf sich warten.

 

Wenige LTE Cat 6 Stick-Angebote

Auch wenn hierzulande derzeit auf LTE Cat.6 gesetzt wird, gibt es bisher noch wenig Geräte, die diesen Standard unterstützen. Nur Samsung und Huawei haben bisher Smartphones, Tablets oder Mobile-WLAN-Hotspot-Router auf den Markt gebracht, die mit LTE Advanced funken. Apple plane hingegen derzeit keine Geräte mit LTE Cat.6.

Sowohl LTE Advanced als auch das noch getestete LTE Cat.8 bieten zahlreiche Vorteile für den Nutzer - weitere Inos dazu bietet die Website www.lte-advanced.de. Aufgrund der hohen Übertragungsraten können auch von unterwegs datenintensive Downloads durchgeführt werden – und das deutlich schneller als bisher. Das würde wiederum die Akkus der mobilen Endgeräte wie Tablet oder Smartphone schonen.  

 

Autor: ES

Zurück