LTE-USB-Surfstick-Modems-& Tarife: Prepaid-Internet-Tarife und Internet-Flats mit Vertrag im Vergleich

Sowohl Vodafone als auch die Telekom Deutschland und o2 bieten zu ihren mobilen LTE-Datenflatrates die passende Hardware in Form von LTE-USB-Surfsticks an. Vodafone vermarktet mit dem K5150 und dem W5101 Car-Hotspot zwei USB-Internet-Sticks, die den neuen Funkstandard unterstützen. Die Telekom hat den Speedstick LTE im Angebot, während es bei o2 den ZTE LTE-USB-Mobil-Stick MF823 zur Internet-Datenflatrate dazugibt.

Vodafone: LTE-USB-Web-Stick von Huawei

Vodafone bietet zu seinen mobilen LTE-Datenflats zwei USB-Internet-Web-Sticks an, die den 4G-Standard unterstützen. Mit dem Vodafone USB-Datenstick K5150 4G können - so schreibt der Hardware-Blog www.usbsurfsticks.de - Daten mit bis zu 150 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) heruntergeladen werden. Im Upload unterstützt der K5150 maximal 75 Mbit/s. Darüber hinaus ist der LTE-USB-Datenstick abwärtskompatibel. Das heißt, er kann auch im 2G- und 3G-Netz genutzt werden und unterstützt somit die Funktechniken GPRS, EDGE, UMTS sowie HSPA+.

 

Der K5150 LTE-USB-Internet-Surfstick ist kompatibel mit den Betriebssystemen Windows XP (ab SP3), Windows Vista (ab SP2), Windows 7 und 8 sowie Apples MacOS 10.8. Die Maße betragen 95,5 x 33,4 x 27 Millimeter, das Gewicht beläuft sich auf 35 Gramm. Bei dem Vodafone LTE-USB-Surfstick K5150 handelt es sich um einen USB-Internet-Web-Stick vom chinesischen Hersteller Huawei. In Kombination mit einer mobile Datenflat gibt es den K5150 ab einmalig 1 Euro.

 

Vodafone W5101 Car-Wifi-Mobile-Hotspot: Der LTE-USB-Internet-Stick fürs Auto

Neben dem K5150 vermarktet Vodafone den W5101 Car-Car-Mobile-Hotspot-Router – ein Internet-Stick-Modell vom chinesischen Hersteller Huawei (E8278). Im Download unterstützt der USB-Web-Stick bis zu 150 Mbit/s, im Upload sind bis zu 50 Mbit/s möglich. Darüber hinaus ist der W5101 UMTS-, GPRS- und WLAN-fähig.

 

Mit dem Vodafone W5101 Car-Internet-Web-Stick können bis zu zehn Geräte gleichzeitig vernetzt werden. Über den Zigarettenanzünder lässt sich der Internet-Surf-Stick im Auto anschließen. Er kann aber genauso gut zuhause genutzt werden.

 

Der LTE-Internet-Stick kann mit den Betriebssystemen Windows 8 sowie Mac OS 10.6 genutzt werden. Die äußeren Maße des Internet-Sticks betragen 98 x 32 x 14,2 Millimeter, das Gewicht liegt bei 50 Gramm. In Kombination mit einer Mobile Flat wird der W5101 Car-Hotspot ab einmalig 1 Euro vermarktet.

 

Mobile Flatrates mit Download-Geschwindigkeiten bis zu 150 Mbit/s

Die Internet-Sticks können mit drei verschiedenen LTE-Datenflats gebucht werden. Die „Mobile Internetflat 7,2 light“ bietet LTE-Download-Geschwindigkeiten bis zu 21,6 Mbit/s und ein Datenvolumen von 1 GB. Die Monatsgebühr liegt bei 14,99 Euro. Für die „Mobile Internetflat 21,6“ mit Surfgeschwindigkeiten von theoretisch bis zu 50 Mbit/s und 3 GB Volumen zahlen Kunden 19,99 Euro im Monat.

 

Der Tablet-Pc-Flat-Tarif „Mobile Internetflat 42,2“ bietet innerhalb von 6 GB LTE-Download-Geschwindigkeiten bis zu 150 Mbit/s. Der Tablet-Pc-Flat-Tarif kostet monatlich 29,99 Euro. Wer einen Surfstick zu den Mobile Internetflats bucht, zahlt monatlichen einen gewissen Betrag mehr. In einer derzeitigen Aktion (Stand Oktober 2014) entfällt eine monatliche Zuzahlung für den Surfstick. Zudem gibt es einen Online-Rabatt von 24mal 10 Prozent auf die Monatsgebühr. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten.

 

Telekom: Speed-Internet-Surf-Stick LTE V für 9,95 Euro

Die Telekom bietet zu ihren LTE-Tarifen den Telekom Speed-Internet-Stick LTE V an. Dabei handelt es sich um den Huawei E3372. Die Telekom gibt an, dass der Speed-Internet-Stick LTE V mit LTE Plus im Download bis zu 150 Mbit/s umsetzt. Im Upload sind es maximal 50 Mbit/s.

 

Der LTE-Plus-Internet-Surf-Stick ist ebenfalls abwärtskompatibel und unterstützt neben LTE und LTE Plus die älteren Standards UMTS, EDGE und GPRS. Zudem funktioniert der Speed-Mobil-Stick LTE V mit allen aktuellen Betriebssystemen von Apple und Microsoft. Der Mobil-Stick misst 88 x 28 x 11.5 Millimeter und wiegt 24 Gramm.

 

LTE-Flatrates ab 17,96 Euro im Monat

Die Telekom bietet den LTE-Internet-Stick zu den Data-Comfort-Tarife für einmalig 9,95 Euro an. Der Tablet-Pc-Flat-Tarif „Data Comfort S Eco“ mit einem Surfvolumen von 1 GB und Geschwindigkeiten bis zu 16 Mbit/s kostet monatlich 14,95 Euro. Wer das Angebot online bucht, zahlt in den ersten zwölf Monaten der 24-monatigen Laufzeit nur 13,46 Euro pro Monat.

 

Mit „Data Comfort M Eco“ surfen Kunden innerhalb von 2 GB mit theoretisch bis zu 50 Mbit/s. Die Monatsgebühr liegt hier bei 19,95 Euro beziehungsweise 17,96 für Online-Bucher. „Data Comfort L Eco“ kostet im Monat 29,95 (mit Online-Rabatt 26,96 Euro). Dafür gibt es 5 GB Download Volumen und Download-Geschwindigkeiten bis zu 150 Mbit/s. Bei allen Data-Comfort-Tarifen ist Internet-Telefonie über Voice over IP inklusive. Bei den Tarifen M und L ist zudem eine Hotspot Flat für kostenloses Surfen an allen deutschen Telekom-Hotspots enthalten.

 

o2: LTE-Stick LTE MF823 unterstützt Surfgeschwindigkeiten bis zu 42 Mbit/s

o2 vermarktet den LTE-Internet-Surfstick LTE MF823 vom chinesischen Hersteller ZTE. Das Gerät unterstützt mit LTE Geschwindigkeiten bis zu 42 Mbit/s im Download und maximal 5,76 Mbit/s im Upload. Zudem funkt der ZTE LTE Internet-Stick MF823 im GSM- sowie UMTS/HPSA-Netz. Die äußeren Maße betragen 90,0 x 28,4 x 13 Millimeter. Der Stick wird zu einem einmaligen Preis von 59 Euro ausgeschrieben.

 

o2-Surf-Datenflats mit und ohne Laufzeit

Für mobiles Surfen mit Internet-Web-Stick vermarktet o2  vier Surf-Flats. Die „Surf Flat M“ mit 3 GB und theoretisch bis zu 21,1 Mbit/s im Download kostet im Aktionspreis 8,99 Euro, ab dem 25. Monat steigt die Gebühr auf 14,99 Euro. Mit der „Surf Flat L“ sind innerhalb von 7,5 GB bis zu 21,1 Mbit/s möglich. Der Tarif kostet 22,49 Euro im Monat, ab dem 13. Monat 24,99 Euro.

 

Die „Surf Flat XL“ inklusive 10 GB Volumen und 21,1 Mbit/s gibt es in den ersten zwölf Monaten der Laufzeit für 31,49 Euro. Ab dem 13. Monat steigt der Preis auf 34,99 Euro. LTE-Surfgeschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s gibt es mit der „Surf Flat XXL“. Das Inklusiv-Volumen beträgt hier 10 GB. Der Tarif kostet im Monat 40,49 Euro, ab dem 13. Monat 44,99 Euro. Die Surf-Datentarife können auch mit einmonatiger Mindestlaufzeit gebucht werden. 

 

Fazit: Ähnliche Angebote bei Vodafone und Telekom; geringere LTE-Download-Geschwindigkeiten bei o2

Vodafone und die Telekom bieten jeweils ähnliche Angebote für LTE-USB-Mobil-Stick-Modems- und Tarife an. Bei beiden Netzbetreibern sind theoretisch Datenraten bis zu 150 Mbit/s möglich. Im Gegensatz zur Telekom hat Vodafone zwei LTE-USB-Surfstick-Modelle im Angebot – darunter ein WLAN-Mobile-Hotspot für das Auto. o2 vermarktet einen LTE-Datenstick, der zurzeit jedoch nicht verfügbar ist. Auch bei den LTE-Tarifen gibt es im Vergleich zur Konkurrenz kleine Abstriche. Dem Kunden stehen beim Münchener Netzbetreiber LTE-Surfgeschwindigkeiten von nur bis zu 50 Mbit/s zur Verfügung. Dafür werden die mobilen o2-Datenflatrates neben der üblichen 24-monatigen Laufzeit auch mit verkürzter Laufzeit von einem Monat angeboten.

 

Autor: Boe

Zurück